Die Insel Koh Samui gilt als die "grösste Kokosplantage" in Thailand. Rund zwei Millionen Nüsse werden hier jeden Monat geerntet und sofort weiterverarbeitet. Die Frucht der Kokospalme, die seit über 2000 Jahren kultiviert wird, kann bis zu 2,5 Kilo wiegen. Geerntet werden die Nüsse entweder durch das Einsammeln der heruntergefallenen Früchte oder durch das Abdrehen der Nuss direkt vom Baum.
Dabei muss man allerdings die superhohe Palme hinaufklettern – ein nicht ungefährliches Unterfangen. In Thailand werden für das Pflücken der Kokosnüsse geschickte Makaken-Affen eingesetzt, und einem solchen Schauspiel zuzusehen ist wirklich spassig. Die extra in speziellen "Affen-Schulen" dressierten Tiere klettern in Windeseile zu den für Menschen unerreichbaren Palmkronen hoch, lösen geschickt die Früchte vom Baum und lassen sie auf die Erde fallen.






Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Glaskugel fotografieren

Der Gespensterwald von Nienhagen im Frühling